Förderpreis: Teilnahmebedingungen und Vergabemodalitäten

Teilnahmebedingungen
a) Arbeiten können nur von Stiftsstudierenden eingereicht werden (d.h. von Stiftsstudierenden, die („Voll“-)Theologie, ein Lehramtsstudium mit oder ohne Theologie studieren, ZG- oder ÖG-Status genießen).
b) Arbeiten können nur von jenen Studierenden eingereicht werden, deren Stiftszeit zum Zeitpunkt der Ausschreibung nicht länger als ein Jahr zurückliegt.
c) Die einzureichenden Arbeiten müssen das Evangelische Stift, seine Geschichte oder die Gedankenwelt eines ehemaligen Stiftsstudierenden bzw. einer ehemals im Stift wirkenden Person zum Thema haben oder aufgrund eingehender Beschäftigung mit Archivalien des Stiftsarchivs oder mit den historischen Buchbeständen der Stiftsbibliothek entstanden sein.
d) Es ist möglich, Arbeiten einzureichen, die im Rahmen des Universitätsstudiums entstanden sind. Dies ist kenntlich zu machen.
e) Die Arbeiten haben wissenschaftlichen Standards zu genügen.
f) Eingereichte Arbeiten sollen nicht länger als 60 Seiten sein (Deckblatt, Inhalts- und Literaturverzeichnis nicht mitgezählt; Schriftgröße: 12 pt; Zeilenabstand: 1,5 Zeilen). Längere Arbeiten (z.B. Zulassungsarbeiten für das 1. Staatsexamen) sind ggf. zu kürzen.

Vergabemodalitäten
a) Der Preis des Fördervereins Evangelisches Stift (FEST) wird einmal im Jahr vergeben und jeweils  im Sommersemester ausgeschrieben.
b) Die Arbeiten müssen in zwei Ausfertigungen bis zum Stifts-Weihnachtsfest beim 1. Vorsitzenden des FEST eingereicht (Postfach in der Stifts-Pforte) und zusätzlich in digitaler Fassung (an foerdervereindontospamme@gowaway.evstift.de ) zugesandt werden.
c) Über die Preisvegabe entscheidet der erweiterte Vorstand des FEST. Das Gremium kann bei Bedarf Dritte zur Beratung hinzuzuziehen und Arbeiten von einem Fachwissenschaftler begutachten zu lassen.
d) Der Preisträger bzw. die Preisträgerin wird im Rahmen einer Stiftsveranstaltung bekannt gegeben und geehrt.